Unterwegs im LEADER-Gebiet Falkenstein-Sagenhaftes Vogtland

Wandern im sagenhaften Vogtland

Wandern Sie in Muldenhammer,  in Neustadt / Vogtland, in Grünbach / V. und Muldenberg, in Ellefeld, in Falkenstein / V. und Ortsteilen, in Bergen / Vogtland oder auch in Werda

Wandern Felsenwege

Wandern im Vogtland

Radfahren im sagenhaften Vogtland

Radweg Falkenstein Vogtland nach Oelsnitz OT Taltitz und zurück

Ein Ausflug allein oder in Familie ist auf diesem Radweg sehr gut möglich. Seine abwechslungsreiche Landschaft imponiert und oft sieht man die Dampflok vor sich, denn es war einmal eine wichtige Bahnstrecke.

weiter lesen

50 Jahre Stillegung der Bahnstrecke jährt sich am 26.09.2020

Mulderadweg von der Quelle in Schöneck bis nach Morgenröthe Rautenkranz

weiter lesen

Göltzschtalradweg führt durch das Sagenhafte Vogtland

weiter lesen

Winterzauber im Sagenhaften Vogtland

Impressionen Rund um die Geigenbachtalsperre im Januar 2021.

weiter lesen

Eisige Rißfälle im Februar 2021

weiter lesen

Wasserreichtum im sagenhaften Vogtland

Das Sagenhafte Vogtland ist stolz auf seine 3 Talsperren.

Die Talsperre Falkenstein staut das Wasser der Weißen Göltzsch. Diese fließt später als Göltzsch bei Greiz in die Weiße Elster. Die Talsperre wurde gebaut, um die Textilindustrie der ehemaligen Gardinenstadt Falkenstein mit Wasser zu versorgen. weiter lesen

In Werda staut man den Geigenbach - deshalb Geigenbachtalsperre - . Sie wurde von 1904-1909 zur Trinkwasserversorgung der Stadt Plauen ( damals ca. 112.000 Einwohner) gebaut.  Damit gehört diese Talsperre zu einer der ältesten in Sachsen. Aus der Staumauer fließt die Trieb, die nach einigen Kilometern durch die Vogtlandlandschaft die Talsperre Pöhl mit Wasser speist. weiter lesen

Die Talsperre Muldenberg im gleichnamigen Flößerdorf hat die längste Bruchsteinmauer in Sachsen (525 m lang, 25  hoch). Die Talsperre wurde notwendig, um das Göltzschtal mit Trinkwasser zu versorgen. weiter lesen

Sagenhaft - Vogtländische Höhenkiefer soll den Wald im Harz retten

Forstdirektor Matthias Paul (links) und Plauens Revierförster Steve Fischer in der Bergener Samenplantage: Hier wurden vor 50 Jahren besonders wertvolle Pfropflinge gepflanzt. Die Plantagenbäume haben dadurch "tiefergelegte" Kronen. Foto: David Rötzschke

Entdeckung im Gebiet der Trinkwassertalsperre Werda

Beim Radfahren 2020 von Werda Richtung Bergen entdeckte ich diesen ungewöhnlichen und auffälligen Wald inmitten der sonst üblichen Fichten. Jetzt gab es dort zwischen Bergen und Poppengrün eine ganz besondere Kletteraktion. Aus den Wipfeln der Bäume flogen Bündel mit sogenannten Pfropfreisern.

Diese Höhenkiefer- Plantage wurde in den 1970 er Jahren angelegt. Die Bäume sind tiefergelegt, die Krone scheint aus dem Boden zu wachsen. Das Gebiet blieb nach der Wende vernachlässigt, da Saatgutgewinnung nicht gut bezahlt war.

Nun bei großen Kahlflächen im deutschen Wald erinnert man sich wieder.

Die vogtländische Höhenkiefer ist ein widerstandsfähiger Baum der sich im Gebirge besser anpasst als andere Kiefernarten. Der Vogtland-Kiefernsamen wird nun im Harz in einer Plantage aufgeforstet.

Überdachte Sitzgruppen und Bänke werden gut angenommen

Die im Jahr 2019 aufgestellten überdachten Sitzgruppen und Bänke werden, gerade auch in der Corona Zeit, sehr gut angenommen. Dies erfuhr man im Gespräch bei Besuchern die eine Erholungs-oder sogar Kaffeepause mit Gästen einlegten. Bei einer Stippvisite am Radweg Station Bahnhof in Bergen durften wir sogar fotografieren.  

Glück gehabt bei späten Eröffnungstermin

Foto:LEADER-RM gemeinsame Eröffnung

Foto: LEADER-RM gemeinsame Eröffnung

Am 30.10.2019 fand die offizielle Übergabe der 23 überdachten Sitzgruppen und 2 Bänke statt, die in der LEADER-Region Falkenstein-Sagenhaftes Vogtland im Jahr 2019 mittels der LEADER Förderung im Vorhaben „Optimierung der touristischen Außenwirkung der LEADER-Region Falkenstein - Sagenhaftes Vogtland als attraktive Wander-, Erholungs- und Erlebnisregion durch touristische Inwertsetzung“ finanziert werden konnten. Die neue überdachte Sitzgruppe an der Mündung des Oberen Floßgrabens in die Weiße Göltzsch an den beliebten Rißfällen wurde als Ort der symbolischen Übergabe gewählt. Sehr riskant Ende Oktober, aber die Sonne gesellte sich zu all den geladenen Gästen. Man freute sich gemeinsam über den ersten Meilenstein und hofft auch in Zukunft die Natur der 7 Orte der LAG Sagenhaftes Vogtland, überwiegend im Naturpark Erzgebirge / Vogtland gelegen, weiter positiv zu gestalten.